star_border

Farbreihe D: Weizen & Gold

Raum zum Wohlfühlen

ZUWENDUNG ZU GELB-ORANGE. SIE PASST ZU DEN MENSCHEN WIE ANGEBOREN. IN DIESER TONLAGE FÜHLT MAN SICH WOHL, ENTSPANNT UND ZUHAUSE.

Landschaft auf Wiedervorlage.

Der Einschluss von Architektur in die bestehende Landschaft oder Traum mit Rückfragen. Wie konkret, wie fern, wie frei, wie zwangsläufig oder zufällig. Alte Rezepturen – Besser Neuanfang.

Welch ein Erlebnis, visuelle Erscheinungen aus der Natur in der von Menschenhand geformten Technik wieder zu finden.

Wir sind dann zuerst einmal bestrebt, die Natur selbst zu loben, wie gut und schön sie unsere technischen Möglichkeiten zu interpretieren vermag. – Wir vergessen dabei: Nicht sie, die Natur ahmt nach, sondern sie gibt die Anweisungen. Die Farben der Feldfrüchte, erinnern an reife Weizen- oder Maisfelder, lehmige Erdtöne, an Blütenblätter und Heu und Stroh. Ringsherum ist Grün. Aus den nahen Gärten weht der Duft herüber. Das Bedauern, zumeist nur Zaungast zu sein, weicht der Genugtuung einer sinnesfrohen Teilhabe.

Farbe folgt Form. Fantasie folgt Farbe.

Das ist so etwas wie ein möglicher Kompromiss, der natürlich die Eleganz der Funktion nicht ausschließen darf. Die Erdnähe von Farbduktus und Zeichnungscharakteristik provoziert eine Ähnlichkeit zur Lehmarchitektur.

Wie die der Maghreb-Staaten mit zum Teil kleinen Fensteröffnungen und dachterrassenartigem Ausbau. Der naturbraune Farbton passt sich großartig dem Gestaltungsmodell an. Die Palette der Anwendungsbeispiele reicht vom ländlichen Erdbraun über Bambustöne bis hin zu Schokofarben. Sie sind für viele natürliche Landschafts- und Materialfarben geeignet. Am frühen Morgen und bei Sonnenuntergang verbreiten, die in dieser Weise angelegten Bauwerke, einen geheimnisvollen, stillen und mächtigen Zauber statiöser, zuverlässiger Qualität. Bei blauem Himmel entsteht aufgrund des eintretenden Komplementärkontrasts von Braungelb zu Himmelblau eine Stimmung, die durch Gegensätzlichkeit zu harmonischer Einheit führt. Wir werden in Zukunft die malerischen Landschaftstöne vermehrt vorfinden. Sie generieren Gefühle von Geborgenheit und Heimat und folgen einer Sehnsucht, die bei aller Weltläufigkeit innigliche Freiräume eröffnet.

Mehr zum Thema