Österreich

Sanierungsscheck für thermische Sanierung mit Baumit open air
star_border

€ 2.000 Sanierungsscheck für
Baumit open air KlimaschutzFassade

Wer das Klima schützen und der Klimaerwärmung entgegenwirken will, tut das mit ökologischen Dämmstoffen. Das heißt, solchen aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Gelegenheit ist günstig, denn jetzt gibt es den Sanierungsscheck. Die Baumit open air KlimaschutzFassade setzt auf den natürlichsten Rohstoff der Welt, die Luft. So qualifiziert Sie sich optimal für die 2021 im großen Stil startende Förderung von thermischer Sanierung.

Zum Online-Antrag: www.sanierungsscheck21.at/efh

Sanierungsscheck sichern und thermisch sanieren

650 Millionen Euro stecken im Fördertopf für klimafreundliches Sanieren und Heizen. Jetzt rückt Österreich gemeinsam der Klimakrise entgegen. Allen voran der Sanierungsscheck, der schon für eine Einzelbauteilsanierung 2.000 Euro Förderung bringt. Vorausgesetzt, man saniert die Außenwände mit einer klimafitten Wärmedämmung. Wie zum Beispiel der Baumit openair KlimaschutzFassade.

Mit Sanierungsscheck gefördert - die Baumit open air KlimaschutzFassade

Die Baumit open air KlimaschutzFassade ist erste Wahl bei der thermischen Sanierung der Außenwand. Denn sie gehört zu den jetzt sogar staatlich geförderten Wärmedämmverbundsystemen, kurz WDVS. Doch nicht nur das! Sie zählt darüber hinaus zu den atmungsaktivsten Wärmedämmverbundsystemen des Landes. Bei Verwendung von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen erhöht sich die maximale Förderung um 50%. Das heißt: Bis zu 3.000 Euro Förderung, wenn Sie sich für die Baumit open nature KlimaschutzFassade aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz oder die Baumit open mineral KlimaschutzFassade aus nachwachsenden mineralischen Rohstoffen entscheiden.

Die kostengünstigste Variante

Im Vergleich zur Baumit open nature speziell für Holzhäuser und der Baumit open mineral für Häuser aus mineralischen Wandbildnern ist die Baumit open air am kostengünstigsten. Außerdem ist sie die „schlankeste“ Variante der drei, was vor allem bei der thermischen Sanierung ein großer Vorteil ist.

Dämmt mit Luft und schont Ressourcen

Wie ihr Name schon sagt, besteht die Baumit open air KlimaschutzFassade aus 99% Luft. Das bedeutet, dass die Dämmplatte - die FassadenPlatte open air – extrem leicht ist. Die verwendete Rohstoffmenge beträgt außerdem im Verhältnis zum Endprodukt ca. 1% des Volumens. Damit ist sie besonders ressourcenschonend, denn entscheidend für den Ressourcenverbrauch ist auch das Gewicht bzw. die Menge des verwendeten Rohstoffes. Außerdem wird die Dämmplatte vom Rohstoff bis zur Produktion nur mit Abwärmenutzung und Verwendung von 100% Ökostrom hergestellt.

Atmungsaktiv wie ein Ziegel

Durch die spezielle Baumit open-Technologie reguliert die innovative Baumit open air FassadenPlatte die Feuchtigkeit 5 x besser als herkömmliche EPS-Dämmstoffe (z.B. Styropor). Das bedeutet, die Feuchtigkeit kann ungehindert nach außen dringen und das gesunde Raumklima bleibt drinnen.

Kälte und Hitze bleiben draußen

Wärmedämmung mit Baumit open air schützt im Winter wie im Sommer. Und das ohne zusätzliche Hilfsmittel und ohne teuren Energieverbrauch. Das bedeutet: Mit dieser Art der thermischen Sanierung fahren Sie nicht nur die Heizkosten hinunter, sondern auch die CO2-Emissionen.

Mehr zum Thema